Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Einverstndniserklrung = Schuldanerkenntnis = Verjhrung?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Einverstndniserklrung = Schuldanerkenntnis = Verjhrung?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
crazyminx
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beitrge: 38
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 12:57    Titel: Einverstndniserklrung = Schuldanerkenntnis = Verjhrung? Antworten mit Zitat

Hallo,

vielleicht kann mir ja bei diesem Fall jemand weiterhelfen?!

Person A hat 2003 in einer Mietwohnung von Person B gewohnt.
Nach Auszug blieb ein offener Betrag von ca. 1300 Euro, die Person A noch an Person B zahlen musste.
Ende 2003 hat Person A eine Einverstndniserklrung unterschrieben an Person B monatlich 150 Euro zu zahlen, was aufgrund der finanziellen Lage nicht mglich war.
Die Einverstndniserklrung wurde formlos und ohne Anwalt unterschrieben.

Nun hat Person A in 2009 an Person B die Einrede der Verjhrung geltend gemacht.
Es wurde kein Mahn,- oder Vollstreckungsbescheid erstellt.

Person B schreibt nun zurck, dass Person A mit der Einverstndniserklrung ein Schuldanerkenntnis unterschrieben habe.
Dieses wrde die Verjhrung auf 30 Jahre hochsetzen, sodass die Schulden nach wie vor zu zahlen seien.

Kann die Unterschrift auf eine Einverstndniserklrung die Verjhrung aussetzen bzw. auf 30 Jahre hochsetzen?
Oder gilt dabei auch die normale Verjhrung von 3 Jahren, die hier ja eingetreten wre?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronald
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beitrge: 3478
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mir sicher, da hier die Verjhrung von nur 3 Jahren gilt.

Mit freundlichen Gren

Ronald
_________________
Vielen Dank fr positive Bewertungen...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

"Wer Steuergesetze nicht kennt, mu fr den zahlen, der sie gut kennt." (Louis Verneuil, 1893 - 1952)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
report
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beitrge: 3541
Wohnort: Im schnen Rheintal

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne die Vereinbarung im Wortlaut zu kennen, ist es schwierig, hierauf eine Antwort zu geben.

Woraus resultieren die Schulden (Mietschulden, NK o..) bzw. wann sind die Schulden entstanden ?

Gruss
report
_________________
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
crazyminx
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beitrge: 38
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 14:39    Titel: Antworten mit Zitat

Nach Rcksprache mit Person A und Einsicht in die Papierlage folgender Zusatz...

Es handelt sich um Mietschulden aus 01-04.2003 und NK aus 2002 und NK aus 2003.
Letztere Abrechnung datiert Mai 2004.
Insgesamt sogar ca. 2500 Euro mittlerweile.

Die Einverstndniserklrung wurde im April 2003 unterschrieben und bezieht sich nur auf die entstandenen Mietschulden, nicht auf die danach geschriebenen NK-Abrechnungen.

Also wrde das (wenn die Erklrung so gewertet werden wrde) Schuldanerkenntnis ja nur die 3jhrige Verjhrungsfrist wieder in Gang setzen... wonach die Verjhrung ja ebenfalls schon lange eingetreten wre.
Zumindest verstehe ich die Rechtslage so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

So sieht das aus. Denkbar schlecht sieht das aus.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
crazyminx
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beitrge: 38
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Fr wen jetzt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Fr die arme Sau, die sich so lange hat vertrsten lassen und einem falschen Freund vertraut hat.
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
crazyminx
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2009
Beitrge: 38
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 26.02.09, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ahja also der ehemalige Vermieter von Person A.
Aber befreundet waren die beiden nie Winken

Vielen Dank schonmal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.