Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zahlweise Grundbesitzabgaben
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zahlweise Grundbesitzabgaben

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Seltsame
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 08:56    Titel: Zahlweise Grundbesitzabgaben Antworten mit Zitat

In welchem Gesetz steht, dass die Grundbesitzabgaben (Grundsteuer, Wasser, Mll etc) in einem 1/4 jhrlichen Rhythmus gezahlt werden "mssen"?

Man bekommt nur die lakonische Antwort: "Das ist so und sie mssen sich danach richten! ausserdem wrde es das Computerprogramm eine andere Zahlungsweise gar nicht zulassen."

Danke fr evtl. Hinweise Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht im Grundsteuergesetz?

http://bundesrecht.juris.de/grstg_1973/__9.html
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seltsame
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

vielen Dank fr den Link, jedoch steht da absolut nichts von der Zahlweise, sondern nur DASS die Steuer festgesetzt wird Lachen

mich wrde einfach interessieren, ob auch im mtl. Rhythmus gezahlt werden kann.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

hngt mit dem Hebesatz der Gemeinden oder Stdte zusammen :

http://de.wikipedia.org/wiki/Hebesatz_(Steuerrecht)

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

Da war ich etwas zu vorschnell, ein Blick in das Inhaltsverzeichnis htte aber auch schnell Klarheit gebracht:

http://bundesrecht.juris.de/grstg_1973/__28.html

Zitat:
mich wrde einfach interessieren, ob auch im mtl. Rhythmus gezahlt werden kann.....


Das geht also nicht, nur jhrliche Zahlungsweise muss auf Antrag gewhrt werden.

Zitat:
hallo

hngt mit dem Hebesatz der Gemeinden oder Stdte zusammen :

http://de.wikipedia.org/wiki/Hebesatz_(Steuerrecht)

Gru roni


Was hat die Entstehung der Steuerschuld genau mit dem Hebesatz zu tun?
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

fr die Grundsteuer ist der Zahlungstermin gesetzlich festgelegt im 28 Grundsteuergesetz, die brigen Grundbesitzabgaben (Wasser, Mll, Abwasser und ggf. Strassenreinigung) sind keine Steuern sondern es sind Vorauszahlungen auf Verbrauchsgebhren fr Leistungen der Daseinsvorsorge.

Da knnte theoretisch ein monatlicher Zahlungstermin vertraglich vereinbart werden, wird aber im Normalfall auf wenig Gegenliebe (weil zustzlicher Aufwand) stoen. Ich wrde in einem solchen Fall dem Ansinnen (nur) dann stattgeben, wenn der zustzliche (Buchungs-)Aufwand vom Antragsteller bezahlt wird.

Einen praktischen Nutzen in der monatlichen Zahlung sehe ich allerdings nicht Mit den Augen rollen

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

Zitat:
Was hat die Entstehung der Steuerschuld genau mit dem Hebesatz zu tun?


stimmt, da wird ja lediglich die Hhe,aber nicht die Flligkeit festgelegt ?

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

So hab ich es auch in Erinnerung, nix fr ungut Winken .

Ronny hat aber eigentlich umfassend geantwortet, leider kann ich gerade nicht grn punkten, daher auf diesem Wege ein 'Ersatzgrner'. Lachen
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
towel day
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2006
Beitrge: 1162

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
Ich wrde in einem solchen Fall dem Ansinnen (nur) dann stattgeben, wenn der zustzliche (Buchungs-)Aufwand vom Antragsteller bezahlt wird.
Unabhngig von der betragsmigen Bezifferung dieses Aufwands:

Auf welche Rechtsgrundlage wrden Sie denn einen derartigen Verwaltungsakt sttzen? Oder wre dieses Vorgehen aufgrund fehlerhafter Ermessensausbung nicht von vorneherein eindeutig rechtswidrig?
_________________
Gru

towel day

zerfrettelter Grundwanzling
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.