Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - teilw. EU-Rente- wie viele h Weiterbeschf.- Rentenwegfall?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

teilw. EU-Rente- wie viele h Weiterbeschf.- Rentenwegfall?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Potreli
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 11:24    Titel: teilw. EU-Rente- wie viele h Weiterbeschf.- Rentenwegfall? Antworten mit Zitat

A ist Angestellte D hat ihre Weiterbeschftigung nach Erhalt der teilweisen Erwerbsunfhigkeitsrente wg. Berufsunfhigkeit erhalten;
sie ist Altenpflegerin; wurde als ALTENPFLEGERIN weiterbeschftigt; arbeitet nun max. 6h/Tag, ihr AG verlangt nun 7h/Tag.
wie viele Stunden darf A noch in der Altenpflege arbeiten, so dass ihre Rente nicht wegfllt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Potreli,

die Rente wegen teilw. Erwerbsminderung (TEM) wurde vermutlich gewhrt, weil A in Ihrem Beruf (oder generell? welcher Jahrgang ist A?) nur noch ein Leistungsvermgen (LV) von 3 bis unter 6 Stunden tglich hat. Wenn A jetzt jedoch 7 Std. tglich schafft, knnte der RV-Trger das als Indiz dafr werten, dass diese Leistungsbeurteilung falsch war.
Handelt es sich dabei um eine 5-Tage-Woche? Und warum besteht der AG auf 7 Std., wenn doch der RV-Trger ein LV von unter 6 Std. festgestellt hat?
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Potreli
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beitrge: 49

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 11:03    Titel: Antworten mit Zitat

A erhlt eine Rente wg. tw. Erwerbsunfhigkeit, weil sie berufsunfhig ist; A knnte lt. Rentenbescheid mind. 6 h im allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten kann; was das fr ihren Beruf als Altenpflegerin heit, wei A nicht!
A ist vor 1960 geboren; hat eine 5 Tage Woche;
lt. Dienstplan soll a knftig 7h arbeiten, muss sie dies?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Mssen muss sie gar nix. Letztlich ist das auch eher eine Frage des Arbeitsrechts. Wenn sie meint, sie knnte das schaffen, soll sie's ruhig tun. Wenn nicht, sollte sie mit dem AG sprechen, ob nicht eine Reduzierung auf 6 Stunden oder weniger mglich ist. Wei denn der AG von der BU?

Was die Rente angeht - da kommt's drauf an, ob sie noch zu 7 Std. in der Lage ist. Wenn ja, wrde der Rentenanspruch wieder aberkannt werden. Wenn nicht (d.h. sie wrde oberhalb ihrer med. Leistungsgrenze arbeiten) dann nicht. Das erzielte Einkommen wird in jedem Fall auf den Rentenanspruch angerechnet --> 96a SGB VI
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pcwilli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beitrge: 4139
Wohnort: Hattingen

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube der Knackpunkt liegt darin, das A Berufsunfhig ist.

Wenn A als Altenpflegerin Berufsunfhig ist darf Sie diesen Beruf nicht mehr ausben, sonst knnte es sein das Ihr die Rente genommen wird.

Wenn A tglich 6 Stunden fr den Arbeitsmarkt noch zur Verfgung steht, heit dies, Sie kann alles machen nur nicht Altenpflegerin.

Sollten mehr Stunden erforderlich sein msste meiner Ansicht nach eine Nachuntersuchung durchgefhrt werden.

Auch msste der Arbeitgeber der Person einen anderen Arbeitsplatz zur Verfgung stellen.

Gru
pcwilli
_________________
Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Gte. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwrtig. (Zitat von Charles Joseph Frst von Ligne)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.