Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Bestimmungsgeme Benutzung bei einem anderen OS?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bestimmungsgeme Benutzung bei einem anderen OS?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 05:19    Titel: Bestimmungsgeme Benutzung bei einem anderen OS? Antworten mit Zitat

Wenn ein Computerprogramm fr das Betriebssystem A geschrieben wurde und der Kufer des Computerprogramms dieses nun aber unter dem Betriebssystem B nutzen will, wodurch unter Umstnden aber auch nderungen nach UrhG 69c Nr. 1 und 2 notwendig sein knnen und diese aber nach 69d (1) UrhG durchgefhrt werden sollen,
ist dann die Nutzung dieses Computerprogrammes auf dem Betriebssystem B dann noch
eine bestimmungsgeme Benutzung des Computerprogramms?
Wenn dem nmlich so ist, dann drfte der Kunde die nderungen wie sie in UrhG 69c Nr. 1 und 2 beschrieben sind selbst vornehmen.

Aber ist es berhaupt eine bestimmungsgeme Benutzung?
Immerhin wurde ja das Programm nur fr Betriebssystem A geschrieben und nicht fr Betriebssystem B.
Folgt daraus dann auch, da nur die Nutzung unter dem Betriebssystem A eine bestimmungsgeme Benutzung ist?


Weiter gehen wir in dieser Frage davon aus,
da keine besonderen vertraglichen Bestimmungen vorliegen.
D.h. das Programm wurde ganz normal im Einzelhandel erworben und das Computerprogramm ist ein Massenprodukt, also kein Produkt welches auf den Kunden nach Auftrag speziell zugeschnitten ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 04.03.09, 05:36    Titel: Antworten mit Zitat

Sie knnen mit Ihrer Software machen, was Sie wollen. Nur wenn es unter B nicht luft oder gar einen Schaden davontrgt, drfen Sie sich nicht beschweren.
Sie drfen gern in einen Diesel Benzin reinschtten, aber wenn der Motor kaputt geht, beschweren Sie sich nicht beim Hersteller des Dieselfahrzeugs.... Winken
Nach oben
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ich frage mich allerdings auch, ob die Verwendung einer Software "Photoschrott fr Windoof Vespa" unter dem Betriebssystem Lunix "bestimmungsgem" ist...

Questors Einwand, privat knne man eh so gut wie alles mit seiner Software machen, was man will (und sei es nur wegen "wo kein Klger..."), ist natrlich auch nicht von der Hand zu weisen. Cool
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

Questor hat folgendes geschrieben::
Sie knnen mit Ihrer Software machen, was Sie wollen. Nur wenn es unter B nicht luft oder gar einen Schaden davontrgt, drfen Sie sich nicht beschweren.


Gut, aber nehmen wir mal an, da es unter Lunix nicht luft weil die Software eine Funktion besitzt, die einen Windoof Vesper Treiber vorraussetzt, der nur unter Windoof Vesper luft. Der Hersteller nennt diese Funktion Kopierschutz.

Darf man nun diese Funktion bzw. den Softwarefehler bzw. Bug in der Funktion ndern, so da die Software auch unter Lunix luft?
Immerhin ist zum Recht die Software ndern zu drfen ein Bestimmungsgeme Benutzung notwendig.
Benutzt man aber die Software bestimmungsgem, wenn man sie unter Lunix ausfhrt?
Das ist die eigentliche Frage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 05.03.09, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

Caesar hat folgendes geschrieben::
Benutzt man aber die Software bestimmungsgem, wenn man sie unter Lunix ausfhrt?
Das ist die eigentliche Frage.


Bzw. die Frage ist, welche Reichweite der Begriff "bestimmungsgem" hat.

Nehmen wir mal zwei extreme Analogien aus dem tglichen Leben und nehmen dafr an, fr Autos wrden dieselben Bestimmungen gelten wie fr Computerprogramme:

1. Angenommen, mein Auto wird mit Sommerreifen geliefert. Ist es "bestimmungsgem", das Auto auch im Winter zu nutzen und folglich Winterreifen "installieren" zu drfen? IMO ja.

2. Angenommen, ich will mit meinem Auto auch auf dem Wasser fahren. Ist es "bestimmungsgem", da das Auto berall fhrt und ich folglich auch eine Umrstung auf Schwimmfhigkeit vornehmen darf? IMO nein.

Bei einem Programm mte man also fragen, ob die Nutzung unter einem anderen Betriebssystem als unter "Kompatibilitt" angegeben, (noch) "bestimmungsgem" ist.

Zumal ich in Verbindung mit 69e UrhG auch denken wrde, da damit z.B. die Rechte des Anbieters, eine Lunix-kompatible Version eigenstndig (ggfs. wesentlich teurer) zu verkaufen, u.U. unzumutbar eingeschrnkt wrden, wenn der Nutzer die o.a. Rechte htte.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 05.03.09, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::

Zumal ich in Verbindung mit 69e UrhG auch denken wrde, da damit z.B. die Rechte des Anbieters, eine Lunix-kompatible Version eigenstndig (ggfs. wesentlich teurer) zu verkaufen, u.U. unzumutbar eingeschrnkt wrden, wenn der Nutzer die o.a. Rechte htte.


Hm, interessante Frage.

Aber hat der Hersteller einen Anspruch darauf, das ein funktionell identisches Produkt fr
zwei verschiedene Mrkte, bei dem es fr den einen Markt zu einem teureren Preis verkauft wird, der Kunde nicht die gnstigere Version fr den Markt der teureren Version
anpassen darf?
Greift hier nicht der Erschpfungsgrundsatz.
Sprich der Kunde darf mit seinem Produkt fr seine eigenen Zwecke machen was er will?





Technisch gesehen gibt es brigens einen hnlichen Fall in der Praxis, wobei
hier aber der Kunde sich einen funktionellen Mehrwert erschleicht und
nicht einfach nur den Anwendungsbereich ndert.

Z.b. gibt es die Mglichkeit da man eine Winblows PX Zuhause Version durch ein paar nderungen mit ein paar wenigen Einschrnkungen in eine Winblows PX Guru Version umbauen kann, technisch geht das zumindest. Aber wre es auch legal?

Der Fall ist aber wie schon gesagt nicht ganz idetnisch, da hier ja eine hhere Funktinalitt gewonnen wird und nicht nur der Einsatz des Autos von der Strae auf Feldwege.

Dieses Beispiel pat sogar eher zu dem Beispiel mit dem Auto auf dem Wasser.
Denn damit das Auto auf dem Wasser fahren kann, wre eine andere Funktionaltit notwendig.


So gesehen pat das Beispiel mit dem Auto auf der Strae und auf dem Wasser meiner Meinung auch nicht.
Viel passender wre aber ein Auto auf der Strae fr Linksfahrer
und ein Auto auf der Strae fr Rechtsfahrer.
Das kommt schon viel eher der Frage bezhl. dem OS Wechsel hin.

Folgendes mte man also umdefinieren:
Zitat:

2. Angenommen, ich will mit meinem Auto auch auf dem Wasser fahren. Ist es "bestimmungsgem", da das Auto berall fhrt und ich folglich auch eine Umrstung auf Schwimmfhigkeit vornehmen darf? IMO nein.


2. Angenommen, mein Auto ist fr den Rechtsfahrerverkehr gedacht. Ist es "bestimmungsgem", das Auto auch auf Straen mit Linksverkehr zu fahren?

Denn die Funktionalitt (auch auf dem Wasser fahren zu knnen) ist im oberen Beispiel eine andere.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Caesar hat folgendes geschrieben::
Aber hat der Hersteller einen Anspruch darauf, das ein funktionell identisches Produkt fr zwei verschiedene Mrkte, bei dem es fr den einen Markt zu einem teureren Preis verkauft wird, der Kunde nicht die gnstigere Version fr den Markt der teureren Version anpassen darf?


Per se nicht, etwa bei Hardware. Wenn Sie also durch Rauslten eines Widerstandes Ihre ZBox 180 in eine ZBox 180 Pro Platinum mit doppelter Grafikleistung umwandeln knnten, wren Sie wohl auf der sicheren Seite.
Aber ich wrde die entsprechenden Paragraphen im UrhG so interpretieren, da das bei Software eben nicht der Fall ist.

Es gibt sicherlich Grenzflle ("wenn ich die Datei C:\blafasel.txt lsche, wird aus meiner Standard-Edition pltzlich die zehnmal so teure Premium-Edition"), aber in der Regel drften solche "Umbauarbeiten" unzulssig sein.

Caesar hat folgendes geschrieben::
Greift hier nicht der Erschpfungsgrundsatz.
Sprich der Kunde darf mit seinem Produkt fr seine eigenen Zwecke machen was er will?


Nein, das UrhG schrnkt das ja ausdrcklich ein (bzw. verbietet sogar jegliche Modifikation, solange sie nicht in bestimmten Ausnahmefllen doch erlaubt ist).

Caesar hat folgendes geschrieben::
nderungen mit ein paar wenigen Einschrnkungen in eine Winblows PX Guru Version umbauen kann, technisch geht das zumindest. Aber wre es auch legal?


Nein, das wrde sicherlich unter keine Auslegung von "bestimmungsgem" fallen.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.