Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Ausbildungszeugnis: Anwalt legt Mandat nieder bei PKH
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ausbildungszeugnis: Anwalt legt Mandat nieder bei PKH

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 16:42    Titel: Ausbildungszeugnis: Anwalt legt Mandat nieder bei PKH Antworten mit Zitat

Hallo,

ein Anwalt hat ber die Prozesskostenhilfe, mit einem Betrieb ein wohlwollenderes Ausbildungszeugnis ausgehandelt hat, dessen Inhalt bei dem Einreichen der Klage festgelegt wurde. Zustzlich hat er noch ein paar andere nderungen erwirkt. Leider wurde dieser Entwurf nur auf die schnelle aufgesetzt und nun wurde ein doch nicht so tolles Zeugnis ausgestellt. Der Anwalt beurteilt den Erfolg auch nur mit wenigen Stzen aus der Leistungsbeurteilung es sollen allerdings nun eher die Inhalte durch gngigere Formulierungen ersetzen werden. Der Anwalt hat darauf hin sein Mandat mit der Begrndung unterschiedlicher Auffassungen ber die Gestaltung eines Arbeitszeugnisses niedergelegt. Von der Gesamtbenotung entsprechen die Vorstellungen prinzipiell jedoch dem selben, nur zustzliche Angaben wie Fhigkeiten, Motivation, Sorgfalt etc. sollen hinzufgt werden und andere Formulierungen ausserhalb der Leistungsbeurteilung verndert werden. Kann er nun das Mandat einfach niederlegen, schliesslich bewilligt das Gericht ja nicht mehrere PKH Antrge fr denselben Fall?
Wrde mich auf Antworten sehr freuen, wenn sich da jemand auskennt!
Danke im voraus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 05.03.09, 22:33    Titel: Antworten mit Zitat

kann mir noch jemand was schreiben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 05.03.09, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Was war denn berhaupt Gegenstand des Rechtsstreits? Ging der Antrag nur auf "ein wohlwollendes, auf Fhrung und Leistung erstrecktes Zeugnis" oder ging es im Rechtsstreit um einzelne Formulierungen? Ein bichen mehr Sachverhalt wre hier vorteilhaft.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wenn mit Antrag das Einreichen der Klage gemeint ist, weiss ich leider nicht mehr was darauf stand. Ich habe dort anfangs erklrt, mit einigen schwammigen Formulierungen nicht einverstanden zu sein und auch mit der Notengebung. Mit der Klage habe ich auch einen Entwurf beilegen lassen, wie ich mir das Zeugnis eher vorstelle. Leider habe ich das alles auf die schnelle gemacht und mchte nun manche Sachen wieder ndern. Den Gtetermin hat mein Anwalt fristlos gestellt, da ich mit dem abgenderten Zeugnis der Firma nicht einverstanden war. Nach mehrmaligem hin und her, habe ich nun ein Zeugnis, dass annhernd dem entspricht, welches ich mit der Klage beim Arbeitsgericht eingereicht habe.
Leider aber auch mit Rechtschreibfehlern, daher habe ich die Firma selbst angeschrieben und um die Abnderung des Ausbildungszeugnisses anhand eines neuen Entwurfs. Der Anwalt hat sein Mandat nun niedergelegt, dass Zeugnis mit den Rechtschreibfehlern habe ich immer noch hier rumliegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

H0mer hat folgendes geschrieben::
Mit der Klage habe ich auch einen Entwurf beilegen lassen, wie ich mir das Zeugnis eher vorstelle.
ber diesen Entwurf hat das Gericht entschieden - und anscheinend ja durchaus im Sinne des Klgers:
H0mer hat folgendes geschrieben::
Nach mehrmaligem hin und her, habe ich nun ein Zeugnis, dass annhernd dem entspricht, welches ich mit der Klage beim Arbeitsgericht eingereicht habe


H0mer hat folgendes geschrieben::
Leider habe ich das alles auf die schnelle gemacht
Selber schuld. Arbeitszeugnisse schreibt man als normaler AN nicht selber, auf die Schnelle schon gar nicht und als Azubi gar nie nicht.
Wenn ich das Ausscheiden des AN bedaure, weise ich ihn als AG auf die Macken in seinem Wunschzeugnis hin (vorausgesetzt, ich erkenne sie selber). Ansonsten kriegt er ganz schnell eine Unterschrift und gut ist.

H0mer hat folgendes geschrieben::
und mchte nun manche Sachen wieder ndern.
Auf welcher Grundlage? Es gibt ein Urteil - Ende. Warum sollte der AG jetzt noch eine andere Version des Zeugnisses ausstellen? Und wie oft soll er das tun?

H0mer hat folgendes geschrieben::
Leider aber auch mit Rechtschreibfehlern
Hier sehe ich allerdings einen Anspruch auf Korrektur.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
ber diesen Entwurf hat das Gericht entschieden - und anscheinend ja durchaus im Sinne des Klgers:


nein, es war noch keine Gerichtsverhandlung, den Gtetermin hat mein Anwalt terminlos gestellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 3223
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg

BeitragVerfasst am: 07.03.09, 08:39    Titel: Re: Ausbildungszeugnis: Anwalt legt Mandat nieder bei PKH Antworten mit Zitat

H0mer hat folgendes geschrieben::
Kann er nun das Mandat einfach niederlegen, schliesslich bewilligt das Gericht ja nicht mehrere PKH Antrge fr denselben Fall?!


Diese Frage wre besser im Forum Anwaltsrecht
http://www.recht.de/phpbb/viewforum.php?f=4 verblieben.

Zitat:

nein, es war noch keine Gerichtsverhandlung, den Gtetermin hat mein Anwalt terminlos gestellt.
Dann kann der Rechtsstreit vor dem ArbG ja nun fr beendet erklrt werden, oder fortgesetzt werden. Einen Anwalt, der das Mandat mit der Begrndung unterschiedlicher Auffassungen ber die Gestaltung eines Arbeitszeugnisses niedergelegt hat, wird man ja wohl nicht mehr beauftragen.

Zitat:
. Nach mehrmaligem hin und her, habe ich nun ein Zeugnis, dass annhernd dem entspricht, welches ich mit der Klage beim Arbeitsgericht eingereicht habe.
Na, dann ist ja annhernd alles gut.

Zitat:
Leider aber auch mit Rechtschreibfehlern, daher habe ich die Firma selbst angeschrieben und um die Abnderung des Ausbildungszeugnisses anhand eines neuen Entwurfs.
Und, wie soll es nun weitergehen?
_________________
Ich habe zu keiner Zeit krperliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in irgendeiner Form angewandt. Die ein oder andere Watschn kann ich nicht ausschlieen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 07.03.09, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Diese Frage wre besser im Forum Anwaltsrecht


jo, habe mich wohl verklickt. Vielleicht verschiebt der Admin das Thema ja noch.

Zitat:
Dann kann der Rechtsstreit vor dem ArbG ja nun fr beendet erklrt werden, oder fortgesetzt werden. Einen Anwalt, der das Mandat mit der Begrndung unterschiedlicher Auffassungen ber die Gestaltung eines Arbeitszeugnisses niedergelegt hat, wird man ja wohl nicht mehr beauftragen.


Als ich ihn vor ein paar Wochen meinen neueren Entwurf gezeigt habe, meinte er nur ber die PKH wrde er wo etwas nicht machen. Sondern nur, wenn ich ihn zu seinem normalen Satz bezahle.
Beenden wollte ich den Rechtsstreit eigentlich noch nicht. Ich bruchte den Anwalt halt noch, nur kriege ich ber die PKH wahrscheinlich keinen 2. gestellt und das Geld jemanden zu bezahlen fehlt mir auch. Kann man auch Beschwerde gegen das Niederlegen des Mandates einlegen? Ist es denn eigentlich zulssig, dass mir das Zeugnis mit gelochtem Seitenrand ausgehndigt wird?

Zitat:
Na, dann ist ja annhernd alles gut.




Klar, wenn ich gleich nen passenden Entwurf vorgelegt htte. Leider habe ich aber auch teilweise voll den Mll geschrieben. Daher war der Betrieb damit vielleicht auch einverstanden. Kommt das jetzt vor dem Arbeitsgericht etwas albern, wenn ich mich nun umentschieden habe?

Zitat:
Und, wie soll es nun weitergehen?


frage ich mich auch. Wie knnte ich denn versuchen, eine Korrektur von der Firma zu fordern, erst einmal wegen den Rechtschreibfehlern, ohne zu besttigen, dass ich mit dem Inhalt der aktuellen Fassung des Zeugnisses mich fr einverstanden erklre. Die Zeugnisse die vor her ausgestellt wurden hatten auch alle irgendeinen Hacken, mal wurde ein Satz vergessen, mal hier wieder etwas umformuliert. Mir kommt es so vor, als wolle man versuchen, dass ich am Schluss trotzdem wieder mit dem aller ersten Zeugnis da stehe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 07.03.09, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

kdM hat folgendes geschrieben::
Diese Frage wre besser im Forum Anwaltsrecht
http://www.recht.de/phpbb/viewforum.php?f=4 verblieben.
Nee, Anwaltsrecht ist das Berufsrecht der Rechtsanwlte, also BRAO, RVG, BORA etc. Damit hat die Fragestellung nun gar nichts zu tun.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

wei jemand, was ich wegen den Sachen in meinem letzten Beitrag machen kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

H0mer hat folgendes geschrieben::
wei jemand, was ich wegen den Sachen in meinem letzten Beitrag machen kann?
Neue Sachlage, neuer Prozess, neue Rechtsanwaltsrechnung - und schlechte Aussichten, denn der Arbeitgeber hat doch genau DAS unterschrieben, was man eingeklagt hat ...

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

also sind meine Verlangen die ich durch den Entwurf mit der Klage eingereicht habe verbindlich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Neue Sachlage, neuer Prozess, neue Rechtsanwaltsrechnung - und schlechte Aussichten, denn der Arbeitgeber hat doch genau DAS unterschrieben, was man eingeklagt hat ...


was meinst du mit neue Sachlage?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 3223
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

H0mer hat folgendes geschrieben::
Kann man auch Beschwerde gegen das Niederlegen des Mandates einlegen?

Wie bereits vom Moderator gesagt: Fragen zum Berufsrecht der Rechtsanwlte gehren nicht hier hin. Auf den Arm nehmen Die Rechtsanwltin bzw. der Rechtsanwalt unterliegen bei der Ausbung ihres Berufes vielfltigen Pflichten. Die Berufspflichten ergeben sich aus der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) und aus der Berufsordnung fr Rechtsanwlte (BORA). Lassen sich die Probleme mit dem Anwalt nicht durch ein Gesprch lsen, so besteht die Mglichkeit, Beschwerde beim Vorstand der Rechtsanwaltskammer einzulegen. Ob dies im geschilderten Fall sinnvoll ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Und ich bleibe darber hinaus bei meiner Auffassung: Einen Anwalt, der das Mandat mit der Begrndung unterschiedlicher Auffassungen ber die Gestaltung eines Arbeitszeugnisses niedergelegt hat, sollte man nicht mehr weiter in einem Rechtsstreit ber die Gestaltung eines Arbeitszeugnisses beauftragen.

H0mer hat folgendes geschrieben::

Ist es denn eigentlich zulssig, dass mir das Zeugnis mit gelochtem Seitenrand ausgehndigt wird?


Einige Ratgeber behaupten noch, es solle stets auf dem aktuellen Geschftspapier ausgedruckt werden, drfe nicht gefaltet, gelocht oder in sonstiger Weise beschdigt sein. Anderseits: Solange das Zeugnis kopierfhig bleibt, sprich sich die Knicke des Originals nicht auf der Kopie abzeichnen, darf das Zeugnis zumindest geknickt werden, entschied das BAG am 21.09.1999 (NJW 2000, 1060). Die aktuelle Rechtsauffassung der Instanzgerichte zum Lochen ist mir nicht bekannt.

Zitat:

Kommt das jetzt vor dem Arbeitsgericht etwas albern, wenn ich mich nun umentschieden habe?


Zumindest knnte ein zynisches Gericht der Auffassung sein, da der Anspruch auf Berichtigung des Zeugnisses mit der wunschgemen Aushndigung erfllt ist, und kein Rechtsschutzbedrfnis fr eine neue Klage mehr vorliege.

Zeugnisklagen gehren - wie Du ja schon gemerkt hast - bei Anwlten und Richtern zu den unbeliebtesten Dingen, die es gibt. Niedriger Streitwert, viel Emotion und zahlreiche unbersichtliche Details. Da freut sich jeder, wenn er die Sache irgendwie loswerden kann.
_________________
Ich habe zu keiner Zeit krperliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in irgendeiner Form angewandt. Die ein oder andere Watschn kann ich nicht ausschlieen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.