Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Lohnber- und Rckzahlung nach ordnungsgemer Kndigung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Lohnber- und Rckzahlung nach ordnungsgemer Kndigung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
skyskip
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 15.10.2006
Beitrge: 3
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 10:26    Titel: Lohnber- und Rckzahlung nach ordnungsgemer Kndigung Antworten mit Zitat

Hallo Forumsgemeinde,

Htte gern eine Auskunft von euch zu folgender Situation.
Ordnungsgeme Kndigung zum 31.07.08 wegen Arbeitgeberwechsel erfolgte. (ffentlicher Dienst TVD)
Trotzdem berwie die Bezgeabteilung noch 6 Monate lang den Lohn und Vermgenswirksamen Leistungen.
Auch eine telefonische Mitteilung an den alten Arbeitgeber ber die Falschzahlung erfolgte im Dezember 2008.
Nun 27.02.2009 fordert die Bezgeabteilung den gesamten berzahlten Betrag "Brutto"
innerhalb 14 Tagen zurck, weil Sie erst betriebsintern, am 19.02.2009 von der Kndigung erfahren haben!!!
Das ist doch nicht das verschulden als ehemaliger Arbeitnehmer, oder?!

Warum Brutto, ist das finanziell Zumutbar? Wie seht ihr diese Rechtslage?

Besten dank skyskip!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aurorashmi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.11.2004
Beitrge: 489

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

ich als laie wrde erstmal sagen:

warum sollst du brutto zurckzahlen???? du kriegst doch auch kein brutto auf dein konto!!!?

ansonsten, glaube ich schon, dass sie das zurckfordern knnen. du hast es ja sogar "bewusst" behalten - ich hoffe, noch nicht ausgegeben? Sehr glcklich

aurora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.02.2005
Beitrge: 6312
Wohnort: Mein Krbchen.

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Gnnen Sie sich doch einfach den Luxus und fragen Sie einfach mal nach einer inhaltlich nachvollziehbaren Begrndung fr Inhalt und Umfang der Rckforderung.

Weshalb nicht diejenigen die Arbeit machen lassen, die es vermasselt haben und nun etwas von Ihnen wollen?

Und wo wir dabei sind: TVD in der gegenwrtig gltigen Standardfassung ohne Verweisklauseln, Ergnzungen und Modifikationen? Sind Sie in diesem Punkt sicher oder ist das nur so eine Phase frei nach dem Motto "das haben Olle und Bolle im Bro immer so gesagt"?
_________________
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
skyskip
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 15.10.2006
Beitrge: 3
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

danke schon einmal fr die ersten Antworten.

es geht ja eigentlich nicht um die Rckzahlung der Nettobezge, die soll ja erfolgen diese sind ja da und aufgelaufen!!
Aber der Bruttoarbeitslohn das ist schon heftig, das geht finanziell gar nicht.
Auch die Angebotene 4 monatige Ratenzahlung fr die gesetzlichen Bruttoabzge, seitens der Bezgeabteilung wrde hier im Monat mehr als 900 Euro bedeuten.
Somit bleiben nicht mal ein ALG-II Betrag zum Monatlichen Leben brig!!
Wie sehen sie hier die Rechtslage??

Danke skyskip

PS. TVD in Standartfassung...?, mu ich noch klren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

skyskip hat folgendes geschrieben::
es geht ja eigentlich nicht um die Rckzahlung der Nettobezge, die soll ja erfolgen diese sind ja da und aufgelaufen!!
Prima. berweisungstrger fertigmachen, gleichzeitig erklrenden Brief an die entsprechende Stelle schicken und sich in dem Zusammenhang auch gleich den von qc genannten Luxus gnnen (grammatiklaisch unsauber, ich wei).
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kleineroteHexe
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beitrge: 273

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Die Lohnabrechnungsstelle muss die Gehaltsabrechnungen korrigieren, da ja zuviel Lohnsteuer und SV-Beitrge vom Brutto abgezogen wurden und weitergeleitet wurde. Auf diese korrigierte Gehaltsabrechnung wrde ich bestehen bevor ich Geld zurckberweise. Du brauchst eine ordnungsgeme Lohnsteuer- und SV-Bescheinigung.

Den Nettobetrag, der dann auf der korrigierten Abrechnung ausgewiesen wird ist zurckzuzahlen. Es kann aber im Tarifvertrag auch eine krzere Ausschlussfrist, als die gestetzliche Verjhrungsfrist von drei Jahren vereinbart worden sein (z. B. nur sechs Monate).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 12402

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Nach TVD sind die Ausschlussfristen 6 Monate.

MfG
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.