Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Falschbehandlung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Falschbehandlung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CarstenG
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 19:05    Titel: Falschbehandlung Antworten mit Zitat

Mir ist es passiert, dass mein ehemaliger Zahnarzt mir 6 Zhne total abgeschliffen und ersetzt hat, weil sie angeblich nicht zu retten sein. Mein neuer Zahnarzt hat nach Durchsicht der Unterlagen gesehen, dass man das ganze auch mit Fllungen htte beheben knnen. Ich schtze der ehemalige Zahnarzt war nur auf das zustzliche Geld aus. Kann man bei konkreten Verdacht den ehemaligen Zahnarzt auf Schmerzensgeld und Kostenerstattung verklagen? Da die ganze Behandlung wegen fehlerhaften Beteubungen auch noch sehr schmerzhaft war. Oder gibt es da eine Verjhrungsfrist da das ganze 5-6 Jahre her ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinZirkus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2005
Beitrge: 246

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wie will ein Zahnarzt nach ber 5 Jahren beurteilen, was seinerzeit in Ihrem Mund los war ?
Nur anhand von Rntgenbildern ?
Wrde Ihr jetziger Zahnarzt Ihnen das auch schriftlich geben ?

Ich denke, hier besteht wenig Aussicht auf Erfolg.

Gru

MZirkus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.01.2005
Beitrge: 171

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Seit dem 1. Januar 2002 unterliegen Arzthaftungsansprche einheitlich einer dreijhrigen Verjhrungsfrist ( 195 BGB). Sie beginnt mit dem Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Patient von den Anspruch begrndenden Umstnden und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlssigkeit erlangen msste ( 199 Abs. 1 BGB).
Die Verjhrungsfrist beginnt hier mithin nicht bereits mit dem Ende der Operation, sondern erst mit dem Tag, an dem der Patient von dem rztlichen Fehler erfhrt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.