Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Betrieb verlangt die lteren Ausfertigungen der Zeugnisse
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Betrieb verlangt die lteren Ausfertigungen der Zeugnisse

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 17:55    Titel: Betrieb verlangt die lteren Ausfertigungen der Zeugnisse Antworten mit Zitat

Hi, mein Rechtsanwalt hat mehrere nderungen in meinem Arbeitszeugnis erwirkt. Whrend dieser Zeit habe ich mehrere Zeugnisse von der Firma erhalten. Allerdings immer mal mit Rechtschreibfehlern oder gelochtem Seitenrand.
Nun mchte der Betrieb alle Zeugnisse die vor dem letzten ausgestellt wurden zurck haben. Zu welchem Zweck ist das fr Betriebe dann noch wichtig?
Auch will ich ja nicht das allererste Zeugnis zurckgeben, wenn ich dann nur noch mit einem fehlerhaften dastehe.
Mein Anwalt hat inzwischen das Mandat niedergelegt. Ich muss also selbst zusehen ein neues von der Firma anzufordern. Gibt es da gewisse Fristen, die man einhalten muss, in denen man dem Betrieb informieren muss Rechtschreibfehler o. . zu korrigieren. Z. B. 1 Monat nach erhalt der letzten Fassung?

Wre fr Antworten sehr dankbar!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 3223
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Mach doch nicht gleich einen neuen thread auf, der alte
http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?p=998397&highlight=#998397
war doch noch gut.
_________________
Ich habe zu keiner Zeit krperliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in irgendeiner Form angewandt. Die ein oder andere Watschn kann ich nicht ausschlieen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

k, aber ist halt wieder nen anderes Thema.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 3223
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 21:51    Titel: Re: Betrieb verlangt die lteren Ausfertigungen der Zeugniss Antworten mit Zitat

Na, wenn das so ist...

H0mer hat folgendes geschrieben::
Gibt es da gewisse Fristen, die man einhalten muss, in denen man dem Betrieb informieren muss Rechtschreibfehler o. . zu korrigieren. Z. B. 1 Monat nach erhalt der letzten Fassung?

Wre fr Antworten sehr dankbar!



http://www.recht.de/archiv/viewtopic.php?p=316135
_________________
Ich habe zu keiner Zeit krperliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in irgendeiner Form angewandt. Die ein oder andere Watschn kann ich nicht ausschlieen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

danke fr den Link. Also habe ich wenn im Ausbildungsvertrag unter Zeugnis kein Zeitraum angegeben ist, nach dem der Anspruch verwirkt ist, die gesetztliche Verjhrungsfrist von 3 Jahren?
Zu welchem Zweck wollen Betriebe eigentlich die lteren Zeugnisse wieder? Was sollen die denn jetzt damit noch anfangen knnen? Muss man die Zeugnisse rausgeben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 12402

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

H0mer hat folgendes geschrieben::
danke fr den Link. Also habe ich wenn im Ausbildungsvertrag unter Zeugnis kein Zeitraum angegeben ist, nach dem der Anspruch verwirkt ist, die gesetztliche Verjhrungsfrist von 3 Jahren?


Du hast den Abschnitt mit dem verwirken unterschlagen.

Zeugnissansprche verwirken in meinen Augen nach 6-12 Monate.


Ansonsten warum der AG die alten Entwrfe zurck haben will ist doch vllig wurscht, er will halt, das kann man ablehnen und sich bis zum Sankt-Nimmerleinstag streiten oder sie einfach kopieren ( Winken ) und sie ihm zurck geben.

MfG
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zeugnissansprche verwirken in meinen Augen nach 6-12 Monate.


Gilt das nicht nur dann, wenn man sich mit dem Klage einreichen oder berhaupt dem Anfordern eines qualifizierten Arbeitszeugnisses Zeit lsst? Oder auch whrend eines laufenden Rechtsstreits?

Zitat:
Hast du das neueste Zeugnis schon, dass, was das regulre sein soll und was in Ordnung ist?


ja, seit ca. 2 Wochen habe ich es schon. Es ist allerdings gar nicht in Ordnung, da es Rechtschreibfehler und eben den gelochten Seitenrand enthlt.

Was ich auch merkwrdig finde ist der Satz: " Herr... erledigt die ihm bertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

msste das nicht normalerweise "erledigte" heissen?

Ich werde auf jedenfall um Abnderung dieser Sachen bitten, eigentlich aber wollte ich auch noch andere Formulierungen abndern lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 3223
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

H0mer hat folgendes geschrieben::

Was ich auch merkwrdig finde ist der Satz: " Herr... erledigt die ihm bertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

msste das nicht normalerweise "erledigte" heissen?

Ich werde auf jedenfall um Abnderung dieser Sachen bitten, eigentlich aber wollte ich auch noch andere Formulierungen abndern lassen.



Nach 109 Abs. 2 GewO muss das Zeugnis klar und verstndlich formuliert sein (Grundsatz der Zeugnisklarheit). Deshalb darf das Zeugnis keine Formulierungen enthalten, die eine andere als die aus der ueren Form oder aus dem Wortlaut ersichtliche Aussage ber den Arbeitnehmer treffen. Weiterhin muss das erteilte Zeugnis Leistung und Sozialverhalten des Arbeitnehmers bei wohlwollender Beurteilung zutreffend wiedergeben (Grundsatz der Zeugniswahrheit). Der weitere notwendige Zeugnisinhalt bestimmt sich nach dem Zeugnisbrauch. Dieser kann nach Branchen und Berufsgruppen unterschiedlich sein. Lsst ein erteiltes Zeugnis hiernach bliche Formulierungen ohne sachliche Rechtfertigung aus, hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Ergnzung.

Die Auslassung eines bestimmten Inhalts, der von einem einstellenden Arbeitgeber in einem Zeugnis erwartet wird, kann nach Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 12. August 2008 - 9 AZR 632/07 - ein unzulssiges Geheimzeichen sein. Vielleicht zhlt das fehlende "e" ja auch dazu. Ironie Smiley

Ich bringe gerade Deinem Ex-Anwalt, der, wie Du ja bereits hier mitteiltest, sein Mandat mit der Begrndung unterschiedlicher Auffassungen ber die Gestaltung eines Arbeitszeugnisses niedergelegt hat, ein gewisses Ma an Verstndnis entgegen.

_________________
Ich habe zu keiner Zeit krperliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in irgendeiner Form angewandt. Die ein oder andere Watschn kann ich nicht ausschlieen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
H0mer
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ironie Smiley


also kann er das so lassen, wenn er will?

weisst du wie das mit der Verwirkung ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.