Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Gehren "unsere" Unternehmen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gehren "unsere" Unternehmen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 09:48    Titel: Gehren "unsere" Unternehmen Antworten mit Zitat

bald Asiaten und Arabern?

--> www.faz.net/d/invest/meldung.aspx?id=86756539

Und ist das nun zu begren oder nicht.

Zitat aus dem Bericht: "In Deutschland waren Zukufe von Staatsfonds lange mit Misstrauen gesehen worden. Im August verabschiedete die Bundesregierung einen Entwurf zur Reform des Auenwirtschaftsgesetzes, der eine schrfere Kontrolle bei Investitionen in Deutschland vorsieht. Viele Unternehmen begren den Einstieg eines Staatsfonds aber mittlerweile, weil die Investitionen als langfristig orientiert gelten."
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Was sollen denn "unsere" Unternehmen sein ?

Ich bezeichne noch nicht mal mehr die in Auflsung begriffene DB als "Unser" Unternehmen.

Und alle brigen sollen schn selber aufpassen, wem sie gehren ....

... ob das Unternemen einer Heuschrecke , einem Asiaten oder einem Araber gehrt...

...ist doch fr den Normalverbraucher unerheblich.

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
...ist doch fr den Normalverbraucher unerheblich.


a) gibt es Infrastrukturunternehmen, die im Schach der Machtblcke und fr die Sicherheit des Staates von immenser strategischer Bedeutung sind
b) gibt es ja eine oft unterschtzte Einflunahme der Wirtschaft auf unsere politischen Entscheidungen

Daher kann ich gar nicht glauben, dass Ronny1958 hier "unerheblich" geschrieben hat. Wer sind Sie und wie sind Sie zu dem Account von Ronny gekommen? Winken
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

jaeckel hat folgendes geschrieben::
Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
...ist doch fr den Normalverbraucher unerheblich.


a) gibt es Infrastrukturunternehmen, die im Schach der Machtblcke und fr die Sicherheit des Staates von immenser strategischer Bedeutung sind
b) gibt es ja eine oft unterschtzte Einflunahme der Wirtschaft auf unsere politischen Entscheidungen

Daher kann ich gar nicht glauben, dass Ronny1958 hier "unerheblich" geschrieben hat. Wer sind Sie und wie sind Sie zu dem Account von Ronny gekommen? Winken


Hallo,

ich war es schon selbst Winken

Aber leider habe ich nur nebenbei und deswegen verkrzt geantwortet.

Die von Ihnen erwhnten Infrastrukturunternehmen, sind sicher (noch ) vorhanden, mein Hinweis auf die DB sollte in diese Richtung gehen.

Wirklich wichtige, im Sinne der Daseinsvorsorge und Bevlkerungsversorgung, Unternehmen, sind hufig wegen vieler Faktoren (bspw. der ff.-rechtl. Versorgungsauftrag) uninteressant fr ausl. Investoren , von daher ist mir da nicht unbedingt bange...

Zitat:
b) gibt es ja eine oft unterschtzte Einflunahme der Wirtschaft auf unsere politischen Entscheidungen


Da stimme ich Ihnen zu und hoffe, die Politik begreift das ebenfalls und nutzt die jetzt abgegebene bzw. ins Auge gefasste Brgschaft u.a. dazu, sich langfristig wieder mehr Einflu zu sichern.
Leider sind die das gegenteil fordernden Stimmen aus der kleinen Oppositionspartei welche sich die Liberalitt der Wirtschaft (gemeint sind allerdngs immer nur die Gewinne) auf ihre Fahnen geschrieben hat, bereits lautstark am Krakeelen.

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Araber als Heuschrecke.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 22:37    Titel: Antworten mit Zitat

Abrazo hat folgendes geschrieben::
Lieber Araber als Heuschrecke.


Genau. Heuschrecken fressen selber alles auf, da bleibt fr den Verbraucher nichts mehr brig. Mr. Green
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 17.10.08, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Redfox!

Zitat:
Staatsfonds aus dem Nahen Osten und Asien kaufen sich einer Studie zufolge verstrkt bei Unternehmen in Europa und den USA ein. Diese seien derzeit aufgrund der Finanzmarktkrise gnstig zu haben, heit es in einer am Mittwoch verffentlichten Studie des Zentrums fr europische Wirtschaftsforschung (ZEW). Im vergangenen Jahr investierten die Staatsfonds Asiens sowie der erdlexportierenden Lnder in Nahost demnach ber 43 Mrd EUR in Unternehmen in Europa und den USA. Im ersten Halbjahr dieses Jahres waren es 21,6 Mrd EUR.


43 Mrd. 2007, nun 21,6 Mrd. im ersten Halbjahr 2008. Wo ist die "Verstrkung"?

Und: Die Marktkapitalisierung brsennotierter Aktiengesellschaften in den USA liegt bei ca. 9 Bio. , die in Europa schtze ich mal auf 3 Bio. .

Was sind da schon 43 Mrd. ?

Zitat:
Viele Unternehmen begren den Einstieg eines Staatsfonds aber mittlerweile, weil die Investitionen als langfristig orientiert gelten.


Unternehmer begren das wohl eher nicht - aber Manager. Sind halt Sch*sser ... hm .. risikoaverse Entscheidungstrger.

Sollten dann aber auch ihre Risikoprmienaufschlge auf die Eigenkapitalrentabilitt nicht auf 25 % schrauben.

Sonst werden sie von Kommissar Ehrlicher verhaftet.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.