Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Gepckraub aus dem Taxi
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gepckraub aus dem Taxi

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gerd99999
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 18.08.05, 08:02    Titel: Gepckraub aus dem Taxi Antworten mit Zitat

hallo liebe rechtsinteressierte,

ich habe ein mittelgroes problem:

bei einer pauschalreise nach cuba wurde mir aus dem fahrenden transfertaxi (mitgebucht) mein gepck geraubt.
der wagen fuhr langsam, da schlaglcher und auf der strasse aufgestellte steine dies erforderten.
der wagen hatte zwar eine zentralverriegelung, der fahrer spielte damit whrend der fahrt aber herum und zum zeitpunkt des raubes waren tren und kofferraum nicht verschlossen.
dann fuhr der taxifahrer erst auf meine nachdrckliche aufforderung zur falschen, nicht zustndigen polizeidienststelle.
bis wir die richtige wache erreicht hatten, sind ca. 3 stunden vergangen, soda die suche nach dem tter erforglos blieb.
es liegt also der verdacht nahe, das der taxifahrer mit dem tter gemeinsame sache hat.
diese angaben sind durch einen mitreisenden urlauber zu beweisen.

steht mir schadensersatz zu?

danke fr eingehende meinungen und tipps
gerd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mosaik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1055
Wohnort: Anif

BeitragVerfasst am: 18.08.05, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

eine schwierige Frage: ein Reiseveranstalter haftet fr seine so genannten Erfllungsgehilfen, also jene Unternehmen, die fr ihn, in seinem Auftrag Leistungen erbringen.

Nun fllt aber ein "normaler" Raub nicht in die Haftung eines Reiseveranstalters, sofern man keine grobe Fahrlssigkeit oder Vorsatz ihm nachweisen kann. Nun wird es auch schwierig sein, dem Veranstalter beweisen zu knnen, dass der Kubaner den Raub geplant und zugelassen hat. Dann msste man dem Reiseveranstalter nachweisen, dass ihn ein "Auswahlverschulden" bei seinen Erfllungsgehilfen trifft: sprich, das Taxiunternehmen unzuverlssig ist - was, wenn aber alle Taxiunternehmen auf Kuba im europischen Sinn "unzuverlssig" sind?

Wie steht es mit der Sprache? Des Spanischen mchtig? Weil sonst argumentiert die Gegenseite: lauter Miverstndnisse mit dem Taxifahrer...

Bei dieser aus meiner Sicht nicht ganz eindeutigen Lage wre der Besuch bei einem Anwalt glaube ich der richtige Weg zur Lsung.

Gru
Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.